Antsirabe

Antsirabe liegt auf der zentralen Hochebene Madagaskars auf einer Höhe von ca. 1500 m. Südlich von Antananarivo, liegt die Stadt mitten in einer vulkanischen Landschaft. Die Region heißt Vakinankaratra.

Der Namen Antsirabe stammt von drei zusammengesetzten Wörtern ‘Any sira be’ ab, die ‘Wo es viel Salz gibt’ bedeuten. Das Wort Salz bezieht sich auf die mineralienhaltigen Thermalquellen, wofür die Stadt Antsirabe bekannt ist. Das Kurzentrum ist bei diesen Quellen angesiedelt. In früheren Jahren war das Zentrum reichlich von Erholungssuchenden aus dem In- und Ausland belegt, mittlerweile ist das, sehr zurückgegangen. Wegen dieser Quellen wird Antsirabe auch Wasserstadt, ‘ville d’eau’ genannt. Das Mineralwasser gibt es auch abgefüllt und wird nicht nur wegen therapeutischen Tugenden viel getrunken.

Antsirabe ist eine schöne Stadt. Große Alleen, in denen Platanen- und Jacarandabäume Schatten spenden durchqueren die Stadt. Während der Blütezeit der Pflanzen zeigt sich die Stadt mit einem farbenprächtigen Gesicht. Die Lilafarbe der Blüten steht mit der dominierten Orangenfarbe der madagassischen Rikschas in einem außergewöhnlichen Kontrast. Mit etwa 3000 von diesem umweltfreundlichen Verkehrsmittel ist Antsirabe die Stadt, wo die Dichte an Rikschas am höchsten ist. Rikscha heißt für die Madagassen ‘Pousse pousse’. Dieser Ausdruck ist auf die Vor-Kolonialzeit zurückzuführen. Die britischen Missionare haben die Pousse nach indischem Modell zunächst in Antananarivo eingeführt. Wegen des hügeligen Reliefs wurde ein Pousse zur Kolonialzeit in Antananarivo von zwei Personen sowohl gezogen als auch geschoben. Der auf der Rikscha sitzende Missionar bzw. Kolonialist pflegte bergauf ‘pousser, pousser’ – ‘schieben, schieben’ zu schreien. Schließlich sieht man zwar den Mann vorne beim Ziehen, ob der hinten auch schiebt ist dagegen ungewiss.

Sich langweilen in Antsirabe ist unmöglich. Wegen der handwerklichen Begabung und des Fleißes der Einheimischen werden hier Produkte und Gegenstände aller Art als Kunsthandwerk hergestellt. Viele kleine Werkstätte kann man während eines Aufenthaltes in Antsirabe besichtigen. Es werden auch kleine Fahrzeuge wie Miniaturipousse, Fahrräder und Miniaturautos aus alten Blechdosen und anderen Materielien erzeugt. Man kann in der Werkstatt vorbeikommen, um die Herstellung dieser kleinen Kunstwerke gezeigt zu bekommen. Oder die Werkstatt der sechs Brüder. Hier werden Zebu hörnern bearbeitet, um

Souvenirs wie Salatbestecke, Vögel, Modeschmuck und ähnliches herzustellen. Auch Seidentücher und -schals sind übliche Produkte von kleinen Familienunternehmen, die sich auf jeden Besuch freuen. Antsirabe ist für ihren Reichtum an Halbedelsteinen bekannt.

Leave a comment

Your email address will not be published. Required fields are marked *